MontBlanc
0
Keine Produkte im Warenkorb.
Geschichten

Torjubel – Der Kokser

5. März 2017, Autor: Rabona 1976

Wie haben wir uns gefreut, als man nach einem Tor bei FIFA endlich auch Jubeln konnte. Ob Rutschen oder Flick-Flack, Hauptsache der Gegner fühlt sich gedemütigt und man kann ihm das Tor nochmal so richtig aufs Brot schmieren. Beliebt sind die Torjubel selbstverständlich auch auf den Bolzplätzen dieser Welt, im Training oder nach einem geilen Tor am Wochenende im doch so bedeutenden Spiel gegen den Kreisligisten aus dem Nachbardorf.

Doch nicht nur in den Niederungen des Fußballs wird ausschweifend gejubelt, auch die Profis lassen sich nicht lumpen.

So auch Robbie Fowler 1999, damals im Dienst des FC Liverpools, der sich bei den Fans des FC Everton im Merseyside-Derby mit seinem Torjubel revanchierte. Im Vorlauf des Spiels berichtet der Boulevard über einen angeblichen Kokskonsum des Stürmers, was die Fans des FC Evertons natürlich zum Anlass nahmen, ihn entsprechend mit Schmähgesängen in Empfang zu nehmen. Nach einem verwandelten Elfmeter zum 1:1, kniete er auf die Außenlinie und zog sich symbolisch eine Linie „Koks“. Auch das zwischenzeitliche 2:1 besorgte Mr. Fowler und ebnete so den Weg zum 3:2 Sieg seines FC Liverpools. Der Verband sperrte ihn allerdings nachträglich für sechs! Spiele.

Robbie du altes Koksbein, wir danken dir für diese kleine Anekdote und hätten dich umgehend freigesprochen.